Aktuelles

Neue Homepage

Seit Kurzem ist die neue Homepage des IQ Bildung online. Es ist inzwischen die dritte Version unserer Website, denn dem Wechsel der Programme und Formate kann sich in der Welt des Internets wohl niemand entziehen. Fest ist hier nichts, alles ist im Fluss und nur wer bei den wichtigsten technischen Innovationen mithalten kann, der hat Anspruch darauf, bei seinen Kunden und Geschäftspartnern Gehör zu finden.

Eine Homepage neu zu gestalten kann allerdings auch richtig Spaß machen. Vielversprechend sind nicht nur neue Oberflächen und Gadgets, die von den Webdesignern erfunden werden, sondern auch die Möglichkeit, sich über das Bild der eigenen Firma im Klaren zu werden. Der Relaunch einer Website ist für ein Unternehmen so etwas wie eine Selbsterfahrung im Kleinen.

Für das Bild unseres Unternehmens haben die Designer der Website mit der Methode der Collage gearbeitet. Damit haben sie ziemlich genau getroffen, was auch für die Psychologen wichtig ist: In der Wirklichkeit, mit der wir zu tun haben, sind nicht durchgestylte Abziehbilder erfolgreich, sondern seelische Kompositionen, in denen Verschiedenes nach Art einer kunstvollen Montage zusammenkommt.

Die Web-Designer haben gemeint, dass für das IQ Bildung folgende Dinge wichtig sind: die klare Ordnung der Schule; die kindlichen Abweichungen und Spielereien, mit denen die Lehrkräfte trotz aller Ordnungsversuche zu tun haben; die Beziehung zum Denken der Tiefen- und der Ganzheitspsychologie; die Herkunft aus dem „heiligen“, aber manchmal auch nicht ganz so frommen Köln.

Wo sich diese Elemente in der Collage zeigen, das finden Sie am besten selbst heraus. Wir sind mit dem Ergebnis jedenfalls sehr zufrieden – auch wenn so eine Homepage natürlich nie ganz fertig ist und wir hoffen, dass in nächster Zeit das eine oder andere noch hinzukommen wird. Psychologische Arbeit ist ja immer „work in progress“ – was letztlich auch nur ein englisches Wort für „Bildung“ ist.

Studie zum Verhältnis Kirche und Hochschule

Das Erzbistum Köln hat unser Institut mit einer Studie zum Image der Kirche bei Studierenden der Kölner Hochschulen beauftragt. Die Studie soll Auskunft über die Lebenssituation und die Motivlagen der heutigen Studierenden sowie über grundlegende Erwartungen, Einstellungen und Haltungen gegenüber Fragen von Religion und Kirche geben.

Die Studie arbeitet mit qualitativen Interviews und geht deshalb über eine einfache Meinungsumfrage hinaus. Im Zentrum der Studie steht die Hypothese, dass ‚Image‘ oder ‚Akzeptanz‘ der Kirche sehr eng mit den spezifischen Erfahrungen zu tun haben, die während der Umbruchsituation des Studiums aufkommen. 

Die Untersuchung läuft voraussichtlich bis zum Herbst 2017.

Beratungen zur Schulentwicklung

In Kooperation mit der Bonner Stiftung Christliche Privatschulen (www.stiftung-scp.de) führt das  IQ Bildung seit Herbst 2013 an mehreren Schulen im Raum Augsburg und München Beratungen zur Schulentwicklung durch. Die Beratungen beziehen sich auf Fragen der Positionierung in den lokalen Bildungslandschaften, auf Zusammenhänge der Personalentwicklung sowie auf das Berufsbild des Schulleiters. Für Anfang 2018 ist eine Tagung geplant, auf der die zentralen Ergebnisse des Beratungsprojekts vorgestellt werden. Nähere Einzelheiten zu dieser Tagung folgen in Kürze.

Untersuchung zum Berufsbild des Religionslehrers

Das IQ Bildung hat eine umfangreiche Untersuchung zum Berufsbild katholischer Religionslehrerinnen und -lehrer abgeschlossen. Die Studie befasst sich mit der Frage, welche Vorerfahrungen und Erwartungen bei Studierenden der katholischen Theologie gefunden werden können, in welcher Weise sich diese Vorerfahrungen während des Studiums ändern und welche Rolle Hochschule, Kirche und Schule für die Professionalisierung der künftigen Religionslehrer spielen.

Die Untersuchung wurde mit Studierenden an den Hochschulstandorten Köln und Aachen durchgeführt. Auftraggeber sind das Bistum Aachen und das Erzbistum Köln. Für das Frühjahr 2017 ist eine Veröffentlichung der Ergebnisse geplant.